Plattform Säule Schweiz - Häufig gestellte Fragen

Anlage

Wie setzt sich Ihr PSS Portfoliomix zusammen?

Auf Plattform Säule Schweiz massschneidern wir Ihren PSS Portfoliomix individuell und persönlich auf Sie zu. Unser Ziel ist es dabei, dass Sie ein Portfolio erhalten, welches Ihren Bedürfnissen wie aber auch Ihrer Risikotoleranz entspricht. Deshalb besteht Ihr finales Portfolio aus drei wesentlichen Bausteinen: dem von Ihnen gewählten Pensionskassen Strategy Fund, dem risikoarmen Ausgleich-Baustein und einer strategischen Bargeldkomponente. Diese drei Bausteine werden ganz individuell so zusammengesetzt, dass dabei ein Gesamtportfolio entsteht, welches ideal auf Sie abgestimmt ist. Eine mögliche Zusammensetzung der drei Komponenten könnte zum Beispiel wie folgt aussehen:

Was ist der Pensionskassen Strategy Fund?

Der Pensionskassen Strategy Fund ist ein öffentlich handelbarer Fonds nach Schweizer Recht und investiert ähnlich wie die von Ihnen ausgewählte Pensionskasse. Dadurch profitieren Sie von dem gesamten Know-how der Anlageexperten welche das Pensionskassenvermögen verwalten. Anlageentscheide der Pensionskasse werden in das PSS Portfolio miteingebunden und entsprechende Anpassungen umgesetzt. Zusätzlich profitieren Sie von den hohen regulatorischen Anforderungen nach welchen Pensionskassen investieren müssen. Diese sehen insbesondere vor, dass ihr Portfolio breit diversifiziert und möglichst ausgeglichen sein muss. Somit investiert der Pensionskassen Strategy Fund diszipliniert in verschiedene Anlagekategorien wie zum Beispiel Immobilien, Aktien, Unternehmens- und Staatsanleihen sowie in alternative Anlagen. Als Anleger erhalten Sie somit ein Portfolio welches die Risiken breit streut und Wachstum aus verschiedenen Bereichen generiert. Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass dieser Baustein für langfristige und nachhaltige Ertragschancen steht.

Die folgende Darstellung zeigt die illustrative Zusammensetzung eines Pensionskassen Strategy Funds und ihre einzelnen Bestandteile im Detail.

Um langfristig Wachstum zu erzielen, kann dieser unter anderem in unterschiedliche Immobilien, Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen sowie alternative Anlagen investieren.

Was ist der risikoarmer Ausgleich-Baustein

Dieser Baustein steht für Stabilität und Werterhalt. Deshalb investiert dieser öffentlich handelbare Fonds in schwankungsarme Anlagen. Unser Ziel ist es mit diesem Ausgleich-Baustein Ihr Portfolio auf Ihre gewählte Anlagestrategie abzustimmen um somit Ihr individuelles Sicherheitsbedürfnis jederzeit zu berücksichtigen.

Wozu dient der Bargeldbestand?

Dieser dritte Baustein vervollständigt Ihren individuellen PSS Portfoliomix. Der Bargelbestand ist dabei in erster Linie für mögliche monatlichen Auszahlungen und allenfalls benötigte Liquidität bestimmt.

Wie wird mein PSS Portfoliomix diversifiziert?

Die Diversifikation findet durch die drei Bausteine des PSS Portfoliomix statt. Der Pensionskassen Strategy Fund ist bereits breit diversifiziert und orientiert sich an den Vorgaben nach welchen Pensionskassen investieren dürfen. Da Pensionskassen aus verschiedenen Anlageklassen (Aktien, Obligationen, Immobilien und alternative Anlagen) ein ausgeglichenes Chancen- und Risikoprofil abbilden, profitiert auch der Pensionskassen Strategy Fund hiervon. Zusätzlich wird mit dem risikoarmen Ausgleich-Baustein, welcher in schwankungsarme Anlagen investiert, eine Komponente eingebaut welche dem Portfoliomix Stabilität und Werterhalt geben soll. Komplettiert wird Ihr Gesamtportfolio durch die strategische Bargeldkomponente welche grundsätzlich den monatlichen Auszahlungen und allfälliger Liquidität dient. Mit allen drei Bausteinen erhalten Sie so ein optimal auf Sie zugeschnittenes und diversifiziertes Portfolio.

Was ist Diversifikation und warum ist diese wichtig?

Unter Diversifikation wird die Aufteilung des investierten Gesamtvermögens in unterschiedliche Anlageklassen und Instrumente verstanden. Anstatt also die gesamte Anlage in nur ein Instrument zu investieren (beispielsweise also in einen reinen Aktienfonds), wird in mehrere zusätzliche Instrumente, wie beispielsweise Immobilien, Obligationen oder aber auch alternative Anlagen investiert. Dies ermöglicht ein ausgewogenes und balanciertes Portfolio, welches nicht nur Risiken bestmöglich streut, sondern auch Wachstum aus möglichst vielen Quellen versucht abzuschöpfen. Ihr individueller PSS Portfoliomix ist bestmöglich für Sie diversifiziert, um Ihnen die Sicherheit und den Ertrag zu bieten, die Sie benötigen.

Wer trifft die Anlageentscheide bei PSS?

Bei PSS können Sie erstmalig pensionskassenähnlich investieren. Dabei erhalten Sie einen individuellen PSS Portfoliomix, welcher nicht nur auf Sie massgeschneidert ist, sondern auch mit der gleichen Strategie wie die von Ihnen gewählte Pensionskasse investiert. Während Sie also Ihre persönlichen Bedürfnisse auf PSS gezielt steuern, wird die gesamte Anlagestrategie von der Pensionskasse festgelegt und vorgegeben. Gesamtheitlich wird dies erreicht, indem Ihr PSS Portfoliomix zu einem wesentlichen Teil aus dem Pensionskassen Strategy Fund besteht.

Wann wird Ihr PSS Portfoliomix angepasst?

Bei den folgenden Szenarien finden Anpassungen am PSS Portfoliomix statt:

Zudem beobachten wir ständig, wie sich Ihre persönlichen Ziele über die Zeit entwickeln. Sollte es dabei zu möglicherweise notwendigen Anpassungen kommen, so informieren wir Sie frühzeitig, um Sie rasch möglichst wieder auf die richtige Spur zu bringen.

Flexibilität

Wann sollten Sie Ihren PSS Portfoliomix eigenständig anpassen?

Plattform Säule Schweiz bietet Ihnen eine grösstmögliche Flexibilität und passt sich Ihren individuellen Bedürfnissen jederzeit an. Dies gilt natürlich auch für die von Ihnen definierte Anlagestrategie. Wir begleiten Sie von Anfang an und erarbeiten zusammen mit Ihnen aufgrund Ihrer Anlageziele, Ihren finanziellen Verhältnissen sowie Ihrer Risikotoleranz Ihr ganz persönliches Risikoprofil und den entsprechenden PSS Portfoliomix.

Sollten sich Ihre Bedürfnisse oder Umstände kurzfristig ändern, haben Sie jederzeit die Möglichkeit Anpassungen mittels der dafür im PSS Cockpit vorgesehenen Regler durchzuführen.

Es ist dennoch wichtig zu verstehen, dass Portfolioanpassungen mit einer ausreichenden Vorsicht erfolgen sollten und nur dann, wenn dies auch zwingend notwendig ist (also beispielsweise bei einer andauernden Veränderung Ihrer persönlichen Umstände, wie nach einer Trennung oder eines Todesfalls). Anerkannte Forschungsergebnisse der Verhaltensökonomie haben gezeigt, dass private Anleger oft Fehler bei ihren Handlungsentscheidungen treffen. So lassen sie sich häufig durch das Verhalten anderer Markteilnehmer beeinflussen. Dies kann zu einer Überreaktion führen, bei welcher Anleger in Panik Ihre Anteile verkaufen, oder in einen stark steigenden Markt investieren. Die ungewollte Konsequenz solcher Handlungen: unüberlegte Anlageentscheide führen zu Käufen bei hohen Kursen und zu Verkäufen bei tiefen Preisen. Dies ist illustrativ in folgender Grafik dargestellt.

Strategieanpassung

Für einen nachhaltig erfolgreichen Anlageprozess ist es daher wichtig, dass Sie Ihre Anlagestrategie konsequent verfolgen und sich nicht durch tägliche Ereignisse an den Märkten zu unüberlegtem Handeln verleiten lassen. Wenn Sie also grössere Änderungen vornehmen möchten, so zögern Sie nicht vorher einen PSS Experten bei einem persönlichen Termin um Rat zu bitten. Wir sind gerne für Sie da und unterstützen Sie bei Ihren Entscheidungen.

Welche Haltefristen haben die auf PSS eingesetzen Fondsanteile?

Es ist unser oberstes Ziel, dass Sie stets Ihre individuelle Flexibilität beibehalten. Deswegen können Sie Ihre Fondsanteile in Ihrem PSS Portfoliomix auf täglicher Basis kaufen und verkaufen. Somit ist gewährleistet, dass Sie auch bei unvorhergesehenen Ereignissen jederzeit Zugriff auf Ihr investiertes Kapital haben.

Wie kann Geld bei PSS eingezahlt werden?

Bei der Eröffnung Ihrer Kundenbeziehung mit PSS wählen Sie eine Schweizer Depotbank Ihrer Wahl für die Aufbewahrung Ihrer Vermögenswerte. Für das dort eröffnete Bankkonto in Schweizer Franken erhalten Sie eine eigene IBAN. Auf dieses können Sie jederzeit Einzahlungen in beliebiger Höhe tätigen. Da die Investitionen immer in Schweizer Franken erfolgen, empfehlen wir Ihnen keine Fremdwährungen zu überweisen.

Wie funktioniert eine Auszahlung bei PSS?

In Ihrem PSS Cockpit bieten wir Ihnen die Möglichkeit Auszahlungen auszuführen. Grundsätzlich wird dabei zwischen monatlichen rentenähnlichen Auszahlungen und einmaligen Auszahlungen unterschieden. Bitte beachten Sie, dass wir aus Sicherheitsgründen Auszahlungen nur auf das von Ihnen definierte Referenzkonto tätigen.

Gibt es Rückzugsbedingungen bei Auszahlungen?

Sie haben die Möglichkeit jederzeit über sämtliche Mittel ohne Einschränkungen zu verfügen. Jedoch können Sie Auszahlungen stets nur auf das von Ihnen angegebene Referenzkonto tätigen.

Wie können Sie Ihre Kundenbeziehung mit PSS beenden?

Unter Ihrem Kundenprofil im PSS Cockpit haben Sie die Möglichkeit ein für die Saldierung vorgesehenes Formular herunterzuladen. Selbstverständlich akzeptieren wir auch ein von Ihnen persönlich verfasstes Schreiben. Sobald dieses bei uns eingegangen ist, lösen wir die Kundenbeziehung wunschgemäss auf und überweisen Ihnen die liquiden Mittel auf das angegebene Referenzkonto.

Was sind einmalige Ein- und Auszahlungen?

Im PSS Cockpit haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ein- oder Auszahlungen zu tätigen. Im Fall einer einmaligen Auszahlung haben Sie somit stets die Möglichkeit sich eine grössere Summe bequem auf Ihr angegebenes Referenzkonto zu überweisen. Sollte Ihr Bargeldbestand dafür nicht ausreichen, so wird Ihr Portfolio dafür pro Rata abgebaut. Bei einer einmaligen Einzahlung haben Sie die Möglichkeit zusätzliches Kapital (z.B. aus einem Bezug der 3. Säule oder ähnliches) pensionskassenähnlich auf PSS zu investieren.

Schliesslich haben Sie zusätzlich auch die Möglichkeit sich für eine monatliche rentenähnliche Auszahlung zu entscheiden.

Was ist eine rentenähnliche monatliche Auszahlung?

PSS bietet Ihnen die Möglichkeit monatliche rentenähnliche Auszahlungen aus Ihrem investierten Vermögen zu generieren. Diese Auszahlung wird auf das von Ihnen angegebene Referenzkonto monatlich bequem und automatisch überwiesen. Wenn Sie diese Funktion nutzen möchten, schlägt Ihnen PSS eine passende monatliche Auszahlung vor, welche so ausgelegt ist, dass Ihr Vermögen möglichst nicht vorzeitig aufgebraucht ist. Somit können Sie erstmalig Ihr Vermögen auch nach einem Kapitalbezug pensionskassenähnlich investieren und gleichzeitig eine stabile monatliche Auszahlung erhalten. Mit Hilfe des Pensionskassen Strategy Fund als Baustein Ihres PSS Portfoliomix können Sie zudem Ihre rentenähnliche Auszahlung dauerhaft gegen Inflation schützen und somit auch in Zukunft die Kaufkraft Ihrer Auszahlung beibehalten.

Neben der monatlichen Auszahlung, können Sie auch jederzeit einmalige Ein- und Auszahlungen vornehmen.

Kann nur ein Kapitalbezug angelegt werden?

Auf PSS können Sie sämtliches Vermögen pensionskassenähnlich investieren. Somit eignet sich PSS nicht nur für einen möglichen Kapitalbezug, sondern auch für sonstige Ersparnisse wie zum Beispiel Gelder aus der 3. Säule oder privates Vermögen. Übrigens, Sie müssen kein Pensionär/-in sein um auf PSS zu investieren, sondern können auch schon vorher auf Ihre finanziellen Ziele mit PSS sparen.

Welche Konti benötigen Sie, wenn Sie die UBS AG als Depotbank wählen?

Bei der Wahl der UBS AG als Depotbank, werden wir zwei Konti für Sie eröffnen. Zudem benötigen Sie ein bereits vorhandenes Referenzkonto auf Ihren Namen lautend. Welche Funktionen und Eigenschaften die verschiedenen Konti besitzen, wird untenstehend beschrieben.

Korrespondenzbankkonto (wird durch PSS eröffnet)

Das Korrespondenzbankkonto weist Ihren Liquiditätsanteil im Cockpit aus. Dieses Konto ist Bestandteil des gesamten PSS Portfoliomix, welcher auf Ihre Anlagestrategie ausgerichtet ist. Sämtliche Transaktionen in Bezug auf die Vermögensverwaltung werden über dieses Konto abgewickelt.

Auszahlungskonto (wird durch PSS eröffnet)

Das Auszahlungskonto kann auch als sogenanntes Durchlaufkonto betrachtet werden. Dieses dient uns zur technischen Abwicklung einer von Ihnen gewählten möglichen monatlichen Auszahlung oder einer einmaligen Auszahlung. Um diesen Prozess reibungslos durchführen zu können, unterzeichnen Sie zu Beginn der Kundenbeziehung das von der UBS AG zur Verfügung gestellte Formular «Dauerauftrag variabel». Dieses hat den Zweck, sämtliche Kontoguthaben des Auszahlungskonto auf das von Ihnen angegebene Referenzkonto zu überweisen. Somit ist gewährleistet, dass die Auszahlungen auf Ihr Referenzkonto zeitnah und speditiv verarbeitet werden können.

Referenzkonto (muss bei der Eröffnung bereits vorhanden sein)

Um die Zahlungen wunschgemäss abwickeln zu können, definieren Sie zu Beginn ein gewünschtes Referenzkonto. Damit wir die Gewissheit und Sicherheit haben, dass dieses Konto Ihnen alleine gehört, überweisen Sie bereits die Initiale Einlage ab diesem Konto. Somit ist für uns gewährleistet, dass auch Auszahlungen auf dieses Konto erfolgen dürfen. Sollten Sie dieses Konto ändern wollen, können Sie dies bequem mit dem dafür vorgesehenen Formular in Ihrem Kundenprofil tun.

Kosten

Was kostet die Vermögensverwaltung mit PSS?

Bei PSS ist es uns wichtig eine transparente und klare Kostenstruktur zu haben. Aus diesem Grund haben wir eine attraktive All-Inclusive Gebührenstruktur, welche sich aus der Vermögensverwaltungsgebühr von PSS, der Depotbankgebühr Ihrer gewählten Bank und den Produktekosten zusammensetzt. Eine Übersicht dieser Gebühren finden Sie hier.

Welche Leistungen sind in den Kosten für PSS mit einbegriffen?

Bei PSS bezahlen Sie für das Gesamtpaket. Folgende Leistungen sind in der Vermögensverwaltungsgebühr von PSS und in der Depotbankgebühr Ihrer gewählten Bank enthalten:

Zudem verzichtet PSS auf jegliche Form von Retrozessionen, Courtagen sowie Aus- und Rückgabeaufschlägen.

Fallen Kosten für Ein- oder Auszahlungen an?

Bei PSS sind wir der Überzeugung, dass Kosten immer transparent ausgewiesen werden müssen. Deshalb bezahlen Sie bei uns nicht für jede Dienstleistung einzeln, sondern für das gesamte Leistungsversprechen. Aus diesem Grund können Ein- und Auszahlungen jederzeit kostenlos getätigt werden.

Verlangt PSS eine Gebühr für die Beendigung der Kundenbeziehung?

Nein es entstehen keine Kosten, wenn Sie die Kundenbeziehung zu PSS beenden. Bei einer Kündigung werden die angefallenen noch offenen Gebühren pro Rata abgerechnet und Ihrem Konto belastet.

Gibt es versteckte Kosten, welche durch die eingesetzten Anlageinstrumente anfallen?

Transparenz hat bei PSS oberste Priorität. Aus diesem Grund werden sämtliche Produktkosten immer ausgewiesen. Diese können Sie in Ihrem PSS Cockpit aus den Factsheets der einzelnen Bausteine direkt entnehmen.

Erhält PSS Provisionen oder Rückvergütungen aus den eingesetzten Anlageinstrumenten?

PSS ist ein unabhängiger Vermögensverwalter. Um dieser Unabhängigkeit auch gerecht zu werden, verzichten wir auf jegliche Provisionen und Rückvergütungen. Dies wird auch im Vermögensverwaltungsauftrag klar geregelt. Sollten wir aus wiedererwarteten Gründen Vergütungen erhalten, werden diese automatisch an Sie weitergeleitet.

Risiko

Wie funktioniert der natürliche Risikoabbau?

Mit zunehmendem Alter sinkt in der Regel die Bereitschaft finanzielle Risiken einzugehen. Deshalb setzt Plattform Säule Schweiz auf einen regelmässigen und natürlichen Risikoabbau. Im Laufe der Zeit passen wir Ihr Portfolio laufend für Sie an, indem wir systematisch das Gesamtrisiko reduzieren. Das Ziel dieser Risikoreduktion ist es eine stabile Auszahlung bis zum Ende der gewünschten Laufzeit bestmöglich für Sie zu erreichen.

Wenn Sie von einer monatlichen Auszahlung profitieren möchten, stellen wir Ihnen die hierfür benötigte Liquidität Monat für Monat aus Ihrem PSS Portfoliomix zur Verfügung. Die benötigte Liquidität wird dabei aus dem regelmässigen Verkauf der Bausteine geschaffen. Zu Beginn werden dabei Anteile des Pensionskassen Strategy Fund veräussert. Dieser, mit dem meisten Risiko behaftete Teil Ihres PSS Portfoliomix, wird so kontinuierlich abgebaut und das Risiko über die Zeit konsequent reduziert.

Während Sie also beispielsweise am Anfang Ihrer Laufzeit einen relativ hohen Anteil am Pensionskassen Strategy Fund halten, verringert sich dieser über die Zeit durch die oben beschriebenen Veräusserungen. Sobald alle Pensionskassen Strategy Fund Anteile veräussert wurden, wird der risikoarme Ausgleich-Baustein abgebaut bis nur noch der strategische Bargeldbestand vorhanden ist.

Durch die Festlegung der monatlichen Auszahlungen bestimmen Sie ob ein Risikoabbau stattfinden soll oder nicht. Verzichten Sie auf eine monatliche rentenähnliche Auszahlung, so werden auch keine Bausteine verkauft und somit auch nicht Ihr Risiko über die Zeit angepasst. Sobald Sie sich jederzeit für eine monatliche Auszahlung entscheiden, beginnt der Risikoabbau automatisch.

Was umfasst das PSS Rebalancing?

Durch Ihr persönliches Risikoprofil, welches wir mit Ihnen zu Beginn erstellen und der daraus abgeleiteten Anlagestrategie, gestalten wir den auf Sie massgeschneiderten PSS Portfoliomix. Dieser initiale PSS Portfoliomix ist unsere Richtlinie um Ihr Portfolio in den Bandbreiten Ihres persönlichen Risikoniveaus zu halten. Dies geschieht durch regelmässige Portfolioumschichtungen (das so genannte «Rebalancing»).

Mögliche Kursschwankungen, welche die Gewichtung der Bausteine in Ihrem PSS Portfoliomix im Verlaufe der Zeit verändern, können zu deutlichen Abweichungen von dem ursprünglich definierten PSS Portfoliomix führen. Sobald dies der Fall ist, kommt das Rebalancing zum Zuge. Durch gezielte Portfolioumschichtungen führen wir Sie dabei gezielt wieder zurück zu Ihrem persönlichen PSS Portfoliomix gemäss der gewählten Anlagestrategie.

Folgendes illustratives Beispiel soll diesen Prozess veranschaulichen:

Nehmen wir beispielhaft an, dass Sie gemäss Ihrer Anlagestrategie zu 50% in dem Pensionskassen Strategy Fund und zu 50% in dem Ausgleichs-Baustein mit jeweils CHF 100'000 investiert sind. Somit beträgt Ihre gesamte Anlagesumme CHF 200'000, wobei Sie zu jeweils CHF 100'000 in jedem der beiden Fonds investiert sind. Die strategische Bargeldkomponente wird bei diesem Beispiel bewusst ausgeschlossen, da diese nicht in den risikobehafteten Teil des PSS Portfoliomix fällt.

Betrachten wir nun folgendes für Darstellungszwecke vereinfachte Szenario: Nach einem halben Jahr hat der Pensionskassen Strategy Fund auf 60% Gewichtung zugelegt und der Ausgleich-Baustein auf 40% abgenommen. Durch die Kursentwicklung wird die ursprünglich definierte Anlagestrategie nicht mehr eingehalten. Zudem weist Ihr PSS Portfoliomix nun ein höheres Risiko auf, da Sie ein deutliches Übergewicht an dem Pensionskassen Strategy Fund halten.

Um zu definieren wann das Rebalancing bei einer Risikoveränderung stattfinden soll, werden von Anfang an obere und untere Bandbreiten definiert. Die untere Bandbreite könnte beispielsweise bei beiden Fonds bei 45% liegen und die obere für beide bei 55%. Sobald eine dieser Barrieren erreicht wird, wird der PSS Portfoliomix automatisch umgeschichtet und die ursprüngliche Anlagestrategie wiederhergestellt. Dies geschieht, indem Anteile des Pensionskassen Strategy Fund verkauft und Anteile des Ausgleich-Baustein gekauft werden. So ist gewährleistet, dass wieder eine Quote von je 50% entsteht. Die folgende Grafik fasst dieses Beispiel nochmals zusammen.

Was sind die Vorteile des PSS Rebalancing Ansatzes?

In erster Linie ist das PSS Rebalancing ein Mittel der dynamischen Risikokontrolle. Sobald Ihr PSS Portfoliomix von Ihrer definierten Anlagestrategie abweicht, stellen wir den ursprünglichen Zustand wieder her.

Der grosse Vorteil von diszipliniertem Rebalancing liegt darin das es Ihnen ermöglicht, ohne subjektive Einflüsse konsequent und professionell zu handeln. Beim Rebalancing handelt es sich um einen automatisierten Prozess, welcher immer dann durchgeführt wird, sobald die untere oder obere Bandbreite in Ihrem PSS Portfoliomix erreicht wird. Somit müssen Sie sich bei grösseren Marktschwankungen keinerlei Gedanken machen, wann und ob es der richtige Zeitpunkt ist, etwas in Ihrem PSS Portfolio zu verändern.

Zudem profitieren Sie beim Rebalancing vom antizyklischen Handeln. Der PSS Rebalancing Ansatz investiert immer dann, wenn die Märkte gesunken sind (also beim Erreichen der unteren Bandbreite) und reduziert Anteile, wenn diese überdurchschnittlich stark gestiegen sind (Erreichen der oberen Bandbreite). Dies birgt den grossen Vorteil, dass tendenziell zu günstigeren Preisen gekauft und zu höheren Preisen verkauft werden kann. Folgende Grafik illustriert den Vorgang des systematischen antizyklischen Handelns.

Woraus setzt sich Ihr Risikoprofil zusammen?

Welche finanziellen Ziele möchten Sie mit einer Anlage bei PSS erreichen? Dies ist eine wichtige Frage, welche Sie sich zu Beginn Ihrer Investition stellen sollten und welche massgeblich relevant ist um Ihre persönliche Anlagestrategie zu bestimmen. Um Sie bei der Findung Ihrer Anlagestrategie bestmöglich zu unterstützen, erarbeiten wir ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Risikoprofil. Dieses setzt sich aus den folgenden drei Faktoren zusammen.

Anlagehorizont

Der Anlagehorizont definiert, über welche Zeit Sie auf PSS investieren möchten. Die Faustregel lautet, je länger der Anlagehorizont ist, desto risikoreicher darf der PSS Portfoliomix sein (z.B. durch einen höheren Anteil des Pensionskassen Strategy Funds).

Risikofähigkeit

Mit der Risikofähigkeit geben Sie uns einen Anhaltspunkt, welches Risiko Sie tragen können. Es misst die finanzielle Fähigkeit, allfällige Anlageverluste verkraften zu können. Damit ist gemeint, dass Sie bei Marktturbulenzen keine Einschränkungen vornehmen müssen, welche Ihren Lebensstandard beeinflussen. Faktoren welche die Risikofähigkeit massgebend bestimmen sind zum Beispiel Ihre Altersgruppe, Ihre finanziellen Verpflichtungen (Hypothek), sowie Ihre sonstigen Ersparnisse. Die von Ihnen angegebenen Paramater fliessen direkt in die Gestaltung Ihres massgeschneiderten PSS Portfoliomix mit ein und gewährleisten somit, dass Ihr PSS Portfoliomix voll und ganz auf Sie abgestimmt ist.

Risikobereitschaft

Die Risikobereitschaft stellt die Frage, welche finanziellen Risiken Sie bereit sind einzugehen. Im Gegensatz zur Risikofähigkeit geht es hier in erster Linie um Ihre persönlichen und individuellen Bedürfnisse. Die Risikobereitschaft widerspiegelt somit Ihre Bereitschaft mit Wertschwankungen umzugehen. Diese Bereitschaft schwankt je nach Lebensbereich. So wird zum Beispiel mit zunehmendem Alter die Risikobereitschaft in der Regel geringer. Grundsätzlich gilt, dass eher konservative Anleger einen PSS Portfoliomix mit einem grösseren Anteil des risikoarmen Ausgleich-Bausteins halten, während eher risikofreudigere Anleger mehr in den Pensionskassen Strategy Fund investieren.

Unser oberstes Ziel ist es, Sie bei der Erreichung Ihrer finanziellen Ziele unterstützen zu können. Aus diesem Grund hat es für uns oberste Priorität Ihr Risikoprofil zu kennen und das Sicherheitsbedürfnis jederzeit zu berücksichtigen. Mit der Erstellung Ihres Risikoprofils setzen wir von daher ein stabiles Fundament von welchem wir eine Anlagestrategie für eine erfolgreiche und nachhaltige Zielerreichung ableiten. Selbstverständlich können Sie unsere empfohlene Anlagestrategie jederzeit übersteuern und eine Strategie Ihrer Wahl bestimmen.

Wie wird Ihr Risikoprofil ermittelt?

Die Bestimmung des Risikoprofils ist ein wichtiger Bestandteil um finanzielle Ziele korrekt zu erreichen und zu erfassen. Deshalb führen wir zu Beginn Ihrer Anmeldung bei PSS eine gründliche Risikoabklärung durch. In einem detaillierten Fragebogen beantworten Sie wichtige Punkte zu Ihrem Anlagehorizont, der Risikofähigkeit sowie Ihrer individuellen Risikobereitschaft. Diese Grundlage nutzen wir dann um einen auf Sie massgeschneiderten und optimalen PSS Portfoliomix zu erstellen.

Sicherheit

Wo werden Ihre PSS Portfoliomixbausteine aufbewahrt?

Bei PSS entscheiden Sie bei welcher Schweizer Partner-Depotbank Ihre PSS Portfoliomixbausteine aufbewahrt werden sollen. Dadurch haben Sie nicht nur die freie Wahl, sondern geniessen auch einen besonderen Schutz für Ihre Anlagen. Durch das automatische Privileg des Einlegerschutzes Schweizer Banken ist Ihre strategische Bargeldkomponente im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz der Partner-Depotbank vor einem Totalverlust geschützt. Konkret bedeutet dies, dass sämtliche Bargeldeinlagen bei der gewählten Partner-Depotbank als privilegierte Anlage angesehen werden und bis CHF 100'000 vollumfänglich geschützt sind. Alle weiteren PSS Portfoliobausteine, also ganz konkret in Ihrem Beispiel der Pensionskassen Strategy Fund und der risikoarme Ausgleich-Baustein, gelten als zusätzliches Sondervermögen und bleiben zu jedem Zeitpunkt in Ihrem Eigentum. Damit werden diese Bausteine von Gesetzes wegen vollständig von einem möglichen Konkursverfahren ausgesondert und im Zweifel immer an Sie herausgegeben.

Hat PSS Zugriff auf Ihre Vermögenswerte?

Als regulierter Schweizer Vermögensverwalter hat PSS die Möglichkeit Sie aktiv bei der Erreichung Ihrer finanziellen Ziele im Rahmen des PSS Portfoliomix zu unterstützen. Somit hat PSS die Möglichkeit, innerhalb der von Ihnen bestimmten Risikotoleranz und Anlagestrategie bestimmte Massnahmen, wie beispielsweise Rebalancing oder den systematischen Risikoabbau zu betreiben. Zusätzlich erteilen Sie PSS eine Vollmacht um die vereinbarten Kosten auf Ihrem Konto zu belasten. Somit hat PSS jedoch einzig und alleine die Möglichkeit einige klar definierte Transaktionen innerhalb Ihres PSS Portfoliomix durchzuführen und Kosten zu belasten. PSS hat jedoch zu keinem Zeitpunkt technisch oder rechtlich die Möglichkeit, Geld oder Wertschriften auf fremde Konten zu überweisen oder zu transferieren.

Ist es möglich aus dem PSS Cockpit Überweisungen an Dritte durchzuführen?

Nein, aus Sicherheitsgründen können Auszahlungen grundsätzlich immer nur auf ein von Ihnen definiertes und auf Sie lautendes Referenzkonto getätigt werden. Dieses Referenzkonto wird bei Ihrer Anmeldung definiert und kann zu einem späteren Zeitpunkt auf ein anderes ebenfalls auf Sie lautendes Konto geändert werden.

Wie ist der PSS Login gesichert?

Ihr PSS Login erfolgt immer mittels einer Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese dient Ihrem Identitätsnachweis durch zwei unabhängige Kontrollstellen. Nach der Eingabe Ihres Benutzernamen und des zugehörigen persönlichen Passworts erhalten Sie einen Zugangscode auf Ihr Mobiltelefon. Durch Eingabe dieses Zugangscodes können Sie dann direkt auf Ihr persönliches PSS Cockpit zugreifen.

Wie können Sie Ihr Referenzkonto abändern?

Zu Beginn Ihrer Anmeldung bei PSS müssen Sie ein auf Sie lautendes Referenzkonto angeben, auf welches mögliche Ein- und Auszahlungen direkt aus Ihrem PSS Cockpit getätigt werden können. Eine Änderung Ihres Referenzkontos kann ausschliesslich auf schriftlichem Weg erfolgen. Verwenden Sie dazu bitte das vorgesehene Formular aus Ihrem Kundenprofil in Ihrem PSS Cockpit und senden Sie uns dieses ausgefüllt und unterzeichnet zu. Bitte beachten Sie, dass aus Sicherheitsgründen das Referenzkonto immer auf Ihren Namen lauten muss.

Was unternimmt PSS für den Schutz Ihrer Daten?

Bei PSS legen wir besonderen Wert auf Ihren Datenschutz. Deshalb nutzen wir modernste IT-Infrastruktur, um jederzeit die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten zu gewährleisten. Jeglicher Datentransfer auf unserer Homepage erfolgt verschlüsselt und wird ausschliesslich auf modernsten Servern in der Schweiz gespeichert. Ihre Daten verlassen dabei niemals die Schweiz. Achten Sie deshalb immer auf den grünen Balken in der Adresszeile Ihres Browsers, welcher Ihnen zeigt, dass die eingegangene Verbindung sicher ist.

Wie können persönliche Daten geändert werden?

In Ihrem persönlichen Bereich im PSS Cockpit können Sie Einstellungen zu Ihren persönlichen Daten vornehmen.

Was können Sie als Kunde zur Sicherheit beitragen?

In erster Linie setzt PSS alles daran Ihr investiertes Vermögen und Ihre persönlichen Daten bestmöglich zu schützen. Wir bitten Sie jedoch auch einige Punkte zu beachten, um eine höchstmögliche Sicherheit zu erreichen:

  • Wählen Sie für Ihren PSS Login ein nicht zu leicht zu erratendes Passwort. Am besten bestimmen Sie ein Passwort, welches Sie nur bei PSS benutzen, mindestens 15 Zeichen hat, Klein- und Grossbuchstaben, sowie Zahlen und Sonderzeichen beinhaltet. Halten Sie zudem Ihre Anmeldedaten stets geheim. Nicht einmal PSS wird Sie jemals nach Ihrem Passwort fragen.
  • Achten Sie immer auf den grünen Balken in der Adressleiste Ihres Browsers. Dieser gibt Ihnen die Gewissheit, dass die aufgerufene Verbindung sicher ist. Erscheint dieser nicht, kontaktieren Sie bitte umgehend den Kundensupport.
  • E-Mails welche Sie von PSS erhalten tragen immer denselben Absender. Dieser verfügt stets über die Endung @pss.swiss. Klicken Sie nie auf einen Link in einem E-Mail oder antworten darauf, wenn die E-Mail nicht von diesem Absender stammt und dennoch auf PSS Bezug nimmt.
  • Der Login erfolgt immer über die Homepage www.pss.swiss. Bitte benutzen Sie ausschliesslich zur Anmeldung diese Adresse.

Über uns

Was ist Plattform Säule Schweiz (PSS)?

Plattform Säule Schweiz (PSS) ist eine innovative und neue online Plattform, die es Ihnen ermöglicht erstmalig so professionell wie eine Pensionskasse zu investieren. Somit können Sie beispielsweise nach Ihrem Kapitalbezug weiterhin ähnlich wie Ihre Pensionskasse investieren, auf die Expertise führender Pensionskassen zurückgreifen und von dem vollen Zugriff auf Ihr Vermögen profitieren. PSS eignet sich dabei jedoch nicht nur für Kapitalbezüger, sondern für jeden, der endlich privat so ähnlich wie seine Pensionskasse investieren will. Entdecken Sie PSS in unserem Video oder erfahren Sie mehr in unserer Demo-Tour.

Welche Vorteile bietet Ihnen PSS?

Auf Plattform Säule Schweiz profitieren Sie von einer ganzen Reihe umfangreicher Vorteile. Diese umfassen:

Werden Sie weiterhin von führenden Anlageexperten betreut.

PSS ermöglicht erstmalig jedem privates Vermögen pensionskassenähnlich zu investieren. Somit können Sie direkt von dem Wissen und der Expertise der Anlagespezialisten Ihrer Pensionskasse profitieren. Insbesondere können Sie auch nach Ihrem Kapitalbezug Ihr Altersvermögen weiterhin von den gleichen Anlageexperten wie während Ihrer Zeit als Versicherter betreuen lassen.

Geniessen Sie Vertrauen und Sicherheit die beruhigt.

Sicherheit und Vertrauen haben bei PSS besondere Priorität. Deshalb liegen Ihre Vermögenswerte immer bei einer renommierten Schweizer Partner-Depotbank Ihrer Wahl. So geniessen Sie den vollen Schutz für Ihr Vermögen und haben gleichzeitig jederzeit vollen Zugriff hierauf.

Erhalten Sie bei Bedarf eine individuelle monatliche Auszahlung.

Auf Wunsch schlagen wir Ihnen eine geeignete monatliche Auszahlung vor, die so ausgelegt ist, dass Ihr Altersvermögen nicht vorzeitig aufgebraucht ist. Dadurch, dass Ihr Vermögen auch nach dem Kapitalbezug weiterhin pensionskassenähnlich investiert ist, profitieren Sie zusätzlich von dem langfristigen Wachstum Ihrer Anlage. Die Auszahlung erfolgt monatlich auf ein Referenzkonto Ihrer Wahl. Somit erhalten Sie Ihre Zahlung ganz ähnlich wie eine Rente.

Passen Sie jederzeit Ihr Portfolio und Einstellungen an.

Mit PSS behalten Sie stets die volle Flexibilität. In Ihrem persönlichen PSS Cockpit haben Sie die komplette Übersicht und Flexibilität über Ihr Vermögen. So können Sie jederzeit Ihre monatliche Auszahlungshöhe anpassen, eine einmalige Ein- oder Auszahlung tätigen, Ihren Anlagehorizont verändern, oder Ihren individuellen PSS Portfoliomix ganz nach Ihren Bedürfnissen steuern.

Erhalten Sie ein Portfolio so individuell wie Sie.

Auf PSS stellen wir einen auf Sie massgeschneiderten PSS Portfoliomix zusammen. Dabei stehen immer Ihre Bedürfnisse und persönliche Risikotoleranz im Vordergrund. Ihr individueller PSS Portfoliomix unterliegt ständig der modernen und aktiven PSS Risikosteuerung. So können wir gewährleisten, dass Sie sich nicht nur immer im auf Sie abgestimmten Risikobereich befinden, sondern können auch das Gesamtrisiko im Laufe der Zeit für Sie dynamisch reduzieren.

Bei uns erhalten Sie persönliche Beratung und Kontakt.

Wichtige Anlageentscheide brauchen persönlichen Kontakt und Beratung. Auf PSS erhalten Sie beides. Unsere qualifizierten Finanzberater sind gerne für Sie da und helfen Ihnen bei Fragen und Beratungsbedarf weiter. Vereinbaren Sie hierfür einfach einen Termin mit uns.

Wann ist PSS die richtige Lösung?

PSS richtet sich an alle, die eine finanziell unbeschwerte Zukunft suchen. Dabei richtet sich PSS sowohl an jüngere, wie aber auch bereits pensionierte Investoren. Auf PSS können Sie nicht nur Ihr Altersvermögens nach einem Kapitalbezug verwalten, sondern auch Auflösungen aus Ihrem 3a Sparkonto oder sonstigem privaten Vermögen anlegen. Dank der Möglichkeit pensionskassenähnlich zu investieren und von der Expertise der Anlageexperten von Pensionskassen zu profitieren, können Sie mit kontrolliertem Risiko Wachstum für Ihr erspartes Vermögen erzielen. PSS bietet dabei für jedes Bedürfnis eine individuelle Lösung.

Wann und wo können Sie auf Ihr PSS Cockpit zugreifen?

Selbstverständlich haben Sie jederzeit über Ihren Computer, Tablet oder Smartphone Zugriff auf Ihr PSS Cockpit. In Ihrem PSS Cockpit haben Sie stets alles im Blick und können bei Bedarf jederzeit Änderungen und Anpassungen vornehmen. Zusätzlich stehen wir Ihnen mit unserem Kundensupport selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Worin unterscheidet sich PSS von anderen Anbietern?

PSS ist die erste und einzige Möglichkeit als privater Anleger so professionell wie eine Pensionskasse zu investieren. Somit fliesst die komplette Expertise der Anlageexperten der von Ihnen ausgewählten Pensionskasse direkt in Ihre Anlagen. Gleichzeitig behalten Sie die komplette Flexibilität und können mit Hilfe von monatlichen Auszahlungen sogar bei Bedarf eine rentenähnliche Auszahlung erhalten.

Wie ist Plattform Säule Schweiz reguliert?

PSS ist Mitglied des VQF Verein zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen und dessen Funktion als Branchenorganisation für die Vermögensverwaltung (BOVV) und als Selbstregulierungsorganisation nach Geldwäschereigesetz. Dies gewährleistet, dass wir die Sorgfaltspflichten des Geldwäschereigesetzes einhalten und allen unseren regulatorischen Pflichten vollumfänglich nachkommen. Der VQF untersteht der Schweizerischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) welche diesen anerkennt und regelmässig überwacht.

Welchen Digitalisierungsgrad hat PSS?

Plattform Säule Schweiz (PSS) bietet seine Dienstleistungen grösstenteils digital an. Damit Sie einen Überblick über die von uns ausgeübten Tätigkeiten erhalten, finden Sie untenstehend eine Auflistung in welcher Form diese ausgeführt werden:

Eröffnung der Kundenbeziehung

Die Eröffnung der Kundenbeziehung findet immer über die PSS Plattform statt. Je nach Wahl der Depotbank, werden die Eröffnungsunterlagen physisch per Post zugestellt oder die komplette Eröffnung findet über die Plattform digital statt.

Vermögensverwaltung

Um Ihre Bedürfnisse und Ziele kennenzulernen, durchlaufen Sie einen onlinebasierten Fragebogen. Aufgrund Ihrer Antworten schlagen wir ein Risikoprofil vor und empfehlen eine passende Anlagestrategie zur Umsetzung. Die von Ihnen gewählte Strategie wird über die Depotbank umgesetzt und kontinuierlich überwacht. Bei Abweichungen durch Marktgegebenheiten wir das Portfolio bei Bedarf angepasst um wieder die gewünschte Strategie herzustellen. Sämtliche dieser Prozesse finden komplett digital statt.

Beratung und Kontakt

Auf den ersten Blick ist PSS ein online Anbieter für Vermögensverwaltung. Doch wir finden, wichtige Anlageentscheide brauchen ein persönliches Gespräch oder einen telefonischen Kontakt. Wann immer Sie also Fragen zu unserem Produkt oder Dienstleistung haben, sind wir gerne persönlich für Sie da.