Anlegen im Alter

Ein Leitfaden als Entscheidungsgrundlage

Ein Leitfaden als Entscheidungsgrundlage

Sie haben das Leben lang gearbeitet und sind bald oder bereits im wohlverdienten Ruhestand? Sie haben sich Ziele gesetzt und wollen sich langersehnte Wünsche erfüllen? Die 3. Lebensphase bringt einige Änderungen mit sich. So auch bei der Geldanlage und bei der Erreichung Ihrer finanziellen Ziele. Die nachfolgenden Punkte sollten Sie beachten und dienen als Entscheidungsgrundlage.

Einnahmen und Ausgaben kennen

Eingängig kann gesagt werden, dass es keine richtige oder falsche Lösung gibt. Es hängt alleine von Ihnen und Ihren persönlichen Bedürfnissen und Zielen ab. Dabei gilt es insbesondere die Vermögenssituation zu berücksichtigen. Rentner mit einer komfortablen Vermögenssituation haben aufgrund ihrer höheren Risikofähigkeit ganz andere Anlagemöglichkeiten als solche, die im Alter einer strikten Budgetrechnung nachgehen müssen. Um sich einen Überblick zu verschaffen, gilt es generell ein persönliches Budget zu erstellen, welches sämtliche Einnahmequellen und das Gesamtvermögen ausweist. Ebenfalls im Budget berechnet man, welche Ausgaben anfallen um sich so dem benötigten Kapitalbedarf bewusst zu werden.

Renten- und/oder Kapitalbezug

Bei Ihrer Planung gilt es zu entscheiden, ob das angesparte Alterskapital in der Pensionskasse durch eine Rente oder einen Kapitalbezug bezogen werden soll. Auch bei dieser Überlegung ist es von Vorteil sein Haushaltsbudget zu kennen. Wer seinen täglichen Lebensunterhalt nicht mit konstanten Einnahmen bestreiten kann und auch keine weiteren Vermögenswerte besitzt, sollte den Kapitalbezug eher nicht wählen.

Viele Rentner haben im Alter neben der Rente aus der 1. Säule (AHV) und der beruflichen Vorsorge weitere Vermögenswerte. Dies sind in erster Linie Gelder aus der 3. Säule, Lebensversicherungen und Wertschriftendepots. Zudem sind Mieterträge aus Renditeliegenschaften eine weitere gängige Einnahmequelle. Wenn solche zusätzlichen Vermögenswerte bestehen, kann ein Kapitalbezug durchaus attraktiv sein. Dieser kann einen Einfluss auf die steuerliche Belastung haben und bringt zusätzliche Flexibilität mit sich. Oftmals lohnt es sich, eine Mischrechnung von Renten- und Kapitalbezug zu machen.

Bei dieser Planung stellt sich ausserdem die Frage, wie die Gelder aus der Vorsorge ins Privatvermögen gelangen. Dabei gilt es zu beachten, die verschiedenen Vermögenswerte aus der 3. Säule, der Pensionskasse und der Lebensversicherung gestaffelt über mehrere Steuerperioden zu beziehen, um die Steuerprogression zu brechen. So kann die anfallende Steuerlast reduziert und auf mehrere Jahre verteilt werden.

Hypothek amortisieren oder beibehalten

Immobilienbesitzer, welche in Rente gehen, und ein Haus oder eine Wohnung besitzen auf welcher eine Hypothekarschuld lastet, sollten dies ebenfalls in ihrer Planung berücksichtigen. Hier gilt es, die anfallenden Hypothekarzinsen mit den möglichen zu erwarteten Renditen auf dem freien Kapital zu vergleichen. Folglich stellt sich dann die Frage, ob die Hypothekarschuld mit dem Kapital abbezahlt werden soll. Beim Zurückzahlen der Hypothek ist zudem zu bedenken, dass eine Hypothek nach einer Amortisation nicht einfach wieder erhöht werden kann. Das Geld ist dann in der Immobilie gebunden und kann nicht mehr für den Lebensunterhalt im Alter verwendet werden. Wird das Geld jedoch langfristig in ein höher rentierendes Wertschriftenportfolio investiert, kann dabei durchaus ein Mehrwert generiert werden. Eine solche Entscheidung ist allerdings mit höheren Risiken verbunden.

Ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt

Sind diese Punkte geklärt, gilt es eine passende Anlagestrategie zu finden. Dabei spielt die persönliche Risikobereitschaft, die Risikofähigkeit sowie der Anlagehorizont eine bestimmende Rolle. Oftmals möchten die Vorsorgegelder an die Nachkommen weitergegeben werden. Dadurch wird der Anlagehorizont über den Tod hinaus verlängert und somit auch die Risikofähigkeit erhöht.

Plattform Säule Schweiz (PSS) hat es sich zum Ziel gesetzt, Kundinnen und Kunden genau in solchen Belangen zu unterstützen. Durch unsere innovative Plattform haben Sie die Möglichkeit den 3. Lebensabschnitt genau zu planen und mehr aus Ihrem Alterskapital zu machen. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin, um die Dienstleistungen von PSS kennenzulernen.